iPhone bei T-Mobile?

Juli 3, 2007

heise online berichtet unter Berufung auf die Rheinische Post, T-Mobile habe sich die exklusiven Rechte am Vertrieb des iPhones gesichert.

Ein Bericht in der Welt unterstreich dieses Gerücht noch.  Demnach soll das iPhone

ab dem 1. November für rund 450 Euro und ausschließlich in Verbindung mit einem T-Mobile-Vertrag in den Geschäften angeboten werden.

Allerdings wies T-Mobile diese Meldung als eine von vielen Spekulationen zurück. Es bleibt also weiter spannend wer das iPhone auf dem Europäischen Markt vertreiben wird.


iPhone unlock für Europa möglich?

Juli 2, 2007

Einen interessanten Artikel zu u.a. diesem Thema gibt es auf iPhoneBlog.de

Hier gibt es eine Webseite zu dem Thema.


iPhone mit fester SIM-Karte?

Juni 13, 2007

Sollte Apple es wirklich fertigbringen das iPhone mit einer festinstallierten SIM-Karte zu locken? Gerüchten zufolgen könnte das der Fall sein.

Es wird auch gemunkelt, das Gerät hätte eine fest verbaute SIM-Karte, was einen Providerwechsel unmöglich machen würde. Das iPhone sei demnach ein solider Block ohne Öffnungen. Quelle: computerwelt.at

Allerdings darf man sich dann tatsächlich fragen was das soll. Welche Motivation könnte Apple haben ein Handy mit aller Macht an einen Mobilfunkprovider zu binden? Gerade in Europa dürfte das nicht für eine rasende Markteroberung sorgen.


iPhone exklusiv bei T-Mobile?

Mai 15, 2007

Laut Branchenberichten hat T-Mobile die besten Chancen, das iPhone exklusiv zu vermarkten. Sollte es dazu kommen würde der Vertrag sich aller Wahrscheinlichkeit nach über ganz Eurpa erstrecken. Allerdings handelt es sich bei diesen Meldungen allesamt um unbestätigte Verbreitungen. Eine exklusive Vermarktung des iPhone über einen Provider ist unwahrscheinlich, da der Europäische Markt sehr zersplittert ist und nicht einmal Branchenriesen wie T-Mobile eine flächendeckende Europaweite Markstärke erreichen. T-Mobile ist in manchen Ländern Westeuropas nur sehr schwach. Daher würde sich Apple mit einer „Ein-Provider-Strategie“ wahrscheinlich zu viele Möglichkeiten verbauen.